Überragende Leistung

FSV Hohenbruch – FC 98 Hennigsdorf III 3:0 n.V. (0:0,0:0,1:0)

 

Durch einen überragenden Sieg in der Nachspielzeit erreichte der FSV Hohenbruch zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte nach der Saison 2005/06 die zweite Hauptrunde des Kreispokals.

 

Ohne den verletzten Kapitän Jens Förster und den gesperrten Mittelfeldmotor Patrick Stahnke musste das Team gegen den Gast aus der 1. Kreisklasse antreten. Beide Teams kämpften fair um jeden Zentimeter Rasen. Keines der beiden Teams wurde unruhig, dass noch kein Tor fiel. Chancen gab es auf beiden Seiten, die Defensive des FSV hatte die Angreifer des Favoriten ansonsten gut im Griff.

 

Nach der Pause drehte der FSV auf und kam zu immer besseren Chancen, jedoch scheiterten die Hennigsdorfer einmal nur knapp am Pfosten, da Keeper Benjamin Schult noch die Fingerspitzen an den Ball bekam. Mit Tony Gefeller kam für den an diesem Tag glücklosen Christian Kliemek frischer Wind in das Offensivspiel. Ersatz-Kapitän Oliver Steinke, zu Stahl-Zeiten noch selbst ein Hennigsdorfer, überzeugte abermals mit hoher Einsatzbereitschaft. Seit der 80. Minute hielt es niemand mehr auf der Ersatzbank, die wieder randvoll war (18 Hohenbrucher standen auf dem Spielberichtsbogen). Hohenbruch wollte unbedingt weiter kommen.

 

In der 100. Minute brachen dann alle Dämme: David Deringer spitzelte den Ball zum 1:0 über die Linie. Hohenbruch konzentrierte sich darauf, die Hennigsdorfer nicht mehr allzu nah an das eigenen Tor zu lassen. Spätestens aber als Andreas Sell in der 110. Minute das 2:0 machte, war es mit der Moral der Hennigsdorfer vorbei, die vorallem konditionell in der Verlängerung nachließen. Als dann noch Tony Gefeller in der 118. Minute das 3:0 erzielte, war Hohenbruch sicher in der zweiten Runde.

 

In der Höhe war das Ergebnis vielleicht nicht dem Spielverlauf entsprechend, aber das stärkere Team kam weiter. Hohenbruch bleibt in dieser Saison weiter untergeschlagen. Schiedsrichter Sebastian Siek leitete die Partie souverän.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.