Ein Punkt – aber kein Jubel

Hohenbruch  –  Grüneberg   1 : 1  (1 : 0)

Zum Heimspiel gegen die Fortunen rieben sich unsere Fans die Augen: Nicht nur zwei neue Spielerinnen beim FSV sondern (ungewohnte) vier Spielerinnen auf der Wechselbank! 

Unsere Mädels hatten sich viel vorgenommen und bereits nach fünf Minuten schoss Julia zum 1 : 0 ein. Aber die frühe Führung brachte keine Ruhe in unser Spiel. Es gab zwar in der Folge einige gelungene Aktionen, aber auch viele Missverständnisse. Sogar die Abwehr wirkte unsicher, was die harmlosen Gästestürmerinnen aber nicht zu einer klaren Chance nutzen konnten.

Aber auch unsere Offensive geizte mit Torschüssen, einzig Tatjana hatte nach einer schönen Einzelaktion das 2 : 0 auf dem Fuß, schoss aber über das Tor. So ging es mit der knappen Führung in die Pause.

Kurz nach dem Wiederanpfiff köpft Claudia dann unglücklich einen Eckball der Gäste ins eigene Tor – unhaltbar für Neuzugang Franziska, die diesmal im Kasten stand. Jetzt wurden die Gäste spielbestimmend und unsere Defensive war mehr gefordert. Die Abwehr zeigte sich jetzt souveräner und konnte Grüneberg immer wieder vor unserem Strafraum stoppen. Franziska hatte auch in der zweiten Hälfte einen ruhigen Tag im Tor.

Aber auch unsere Offensive fand in der zweiten Halbzeit kaum statt, klare Torchancen waren Fehlanzeige. Nach dem Abpfiff kein Jubel bei unseren Mädels, es war wohl allen klar, dass Grüneberg am heutigen Tage schlagbar war.

Als zweiter Neuling hatte Svenja ihren ersten (noch kurzen) Einsatz für den FSV.   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.