Knappe Niederlage in Häsen

Häsen  –  Hohenbruch   1 : 0  (1 : 0)

Die Vorzeichen für dieses Auswärtsspiel standen nicht gut: Claudia, Franzi, Ilka standen nicht zur Verfügung und einige Spielerinnen liefen angeschlagen auf.  

Häsen machte von Beginn an Druck und es wurde für unsere Mädels die erwartete Abwehr-schlacht. Unsere Verteidigung funktionierte weitestgehend tadellos, konnte immer wieder erfolgreich stören. Elisa in der Abwehrmitte war oft gefordert und zeigte eine starke Leistung. Und Mareen im Tor war stets im Bilde und agierte souverän.

Nur Mitte der ersten Halbzeit konnte sich die kräftige Häsener Stürmerin einmal durchsetzen (sonst bei Gesa in "guten Händen") und Mareen mit einem strammen Schuss bezwingen.

Auch danach blieb Häsen bis weit in die zweite Halbzeit spielbestimmend, biss sich aber immer wieder an unserer Defensive die Zähne aus. Wir starteten einige Konter gegen eine unsicher wirkende Häsener Abwehr. Aber erst schoss Romy aus guter Position übers Tor, dann versprang Julia – schön von Tatjana freigespielt – der Ball im gegnerischen Strafraum.

In den letzten 10 Minuten suchten unsere Mädels den Ausgleich. Die beste Chance bot sich Svenja, die freistehend den Ball über das Tor jagte. Jetzt zitterten sich die Gastgeberinnen dem Abpfiff entgegen, der mehrfach von den Fans eingefordert wurde.

Der Sieg für Häsen geht auf Grund der Spielanteile in Ordnung. Nutzen wir unsere (wenigen) Chancen besser, nehmen wir mindestens einen Punkt mit nach Hohenbruch.  

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.