Einstellung stimmte

Hohenbruch  –  Germendorf   1 : 3  (0 : 1)

Nach dem unterirdischen Auftritt in Falkenthal waren unsere Mädels diesmal auf Gutmachung bedacht, auch wenn wieder einige "Stammkräfte" fehlten. So stand Franzi zwischen den Pfosten, Stürmerin Julia in der Abwehr und Gesa agierte als Spielführerin. Alle drei machten einen guten Job.

 

Auch alle anderen Spielerinnen zeigten sich auf durchnässtem Boden motiviert und kämpferisch.

Die erste Halbzeit stand ganz im Zeichen der Abwehrreihen, klare Torchancen waren beiderseits kaum zu registrieren. Sehr unglücklich für uns fiel dann das 0 : 1 eine Minute vor der Pause: Ein eigentlich unspektakulärer Fernschuss wurde erst von Elisas Knie und dann von einer Gegnerin so abgefälscht, dass unsere Keeperin machtlos war.

Bereits kurz nach dem Wechsel köpften die Gäste (unbedrängt) einen Freistoß zum 0 : 2 ein. Mit diesem Tor bekam Germendorf Oberwasser und erreichte im Mittelfeld ein klares Übergewicht, auch weil bei einigen unserer Spielerinnen jetzt die Trainingsrückstände sichtbar wurden. Logische Konsequenz war das 0 : 3 Mitte der zweiten Halbzeit.

Aber unser Team steckte nicht auf und "Neuling" Natalie bot sich die riesige Chance zum Anschlußtreffer, als sie sich den Ball erkämpfte und allein aufs Gästetor zulief. Leider wurde sie noch kurz vorm Strafraum abgefangen. Den verdienten Ehrentreffer erzielte dann Torfrau Franzi vier Minuten vor dem Ende mit einem fulminanten Freistoß.

Unterm Strich erneut eine Niederlage, denn auch wenn die Einstellung diesmal wieder stimmte, waren wir in entscheidenden Szenen zu brav und in der Offensive einfach zu harmlos.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.