Grün Weiß Bergfelde II – FSV Hohenbruch

Bergfelde – Hohenbruch (3:1) 

 

Am Samstag spielte Hohenbruch bei schönstem Sonnenschein in Bergfelde.

Das Spiel ging 3:1 verloren, Schuld hatte jeder einzelne….

 

Das sehr zerfahrene Spiel war weder ansehnlich, noch sonst irgendwie zuschauenswert. Was man sah, waren ängstliche Hohenbrucher, die gegen genauso schwache Bergefelder spielten.

Auch die 1:0 Führung durch Alex Kuchling (Freistoßtor), brachte nicht die nötige Ruhe ins Hohenbrucher Spiel. Nach der Pause glich verdientermaßen der Gastgeber aus.

Dann erneut Freistoß Hohenbruch, erneut trifft Alex, der Schieri zeigt Tor, alle jubeln, als plötzlich der Schieri durch einen Bergfelder angesprochen wird, dass dieser in der Mauer durch David Scholz bedrängt wurde. Der Schieri pfeift zurück und gibt Andreas Sell seine 5. gelbe Karte.Warum gerade Andreas diese bekam, konnte der Schieri nicht erklären, keiner konnte das.

Direkt im Anschluß fiel Hohenbruch in ein Loch, es folgte das 2:1 für Bergelde und in der Nachspielzeit das 3:1.

Trotz allem hätten wir das Spiel noch gewinnen können, 4 hochkarätige Chancen in Halbzeit 2 hätten zum Sieg reichen müssen.

Klar, die Leistung des Schiedsrichters war so schwach, dass sich auch die Bergfelder Verantwortlichen bei uns entschuldigten, klar kann man sich Aufregen, dass dieser Schieri ein Tor nicht gibt, aber an einer Sache hat der Schieri nicht Schuld: Das wir viel zu weit von den Gegenspielern weg standen, dass Angsthasenfußball gespielt wurde und das nicht (bis auf die letzten 5 Minuten) gekämpft wurde.

Einziger Lichtblick in der Hohenbrucher Mannschaft war unser Torwart Berno Saarmann, der wiedereinmal tadellos hielt. Alle anderen sollten sich an die eigene Nase fassen und es beim nächsten mal "krachen" lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.