Hohenbrucher wachsen über sich hinaus…

FSV Hohenbruch – Zühlsdorf 4:3 (2:1)

Am vergangenen Samstag konnte Hohenbruch endlich den ersten Sieg der Rückrunde einfahren.

Mit nur 10 Spielern an Bord agierte Hohenbruch vorallem in Halbzeit Eins überlegen und kontrollierte das Spiel.

Die sehr gut gestaffelte Hohenbrucher Mannschaft zerstörte konsequent das gegenerische Spiel und trug den Ball schnell nach vorne. Dort agierten A. Sell als hängende Spitze und I. Schulz als Mittelstürmer, die beide immer wieder schön in Szene gesetzt wurden. Als sich in der 15 Minuten der stark aufspielende P. Stahnke den Ball erkämpfte und ein solo über 20 Meter startete, konnte er im gegenerischen Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte A. Sell sicher zum 1:0. Die Gäste waren sichtlich geschockt, dachten sie doch, dass sie gegen 10 Hohenbrucher leichtes Spiel haben müssten. 

Hohenbruch zeigte sich angesichts des frühen Tores noch motivierter, drückte nach vorne und so kam es, dass der überragende J. Steinberg den Ball nach schöner Vorlage durch P. Stahnke zum 2:0 einschieben konnte (25.).

Der Halbzeitstand von 2:1 wurde durch den starken 10er der Gäste erzielt, der einen Freistoß aus 18 Metern unhaltbar im Winkel unseres Tores versenkte.

Nach der Halbzeit, wir waren immer noch 10 Spieler,  spielten wir weiter, als wenn wir 13 Männer wären.

Leider kassierten wir durch eine Unachtsamkeit in der 50. Minute den unverdienten Ausgleich, welcher aber 5 Minuten später wieder in ein 3:2 umgewandelt wurde, nachdem A. Kuchling einen schnellen Freistoß ausführte und A. Sell den Ball gewohnt cool einschieben konnte.

Ab Minute 60 füllte Jens Förster unser Team auf, im Gegenzug verlor Zühlsdorf einen Spieler wegen wiederholten Meckers mit gelb/rot.

Was jetzt passierte, ist kaum zu beschreiben. Anstatt die Überzahl auszuspielen, verkrochen wir uns immer mehr in der eigenen Hälfte und konnten Zühlsdorf zumeist erst vor unserem Strafraum vom Ball trennen. Als dann auch noch ein erneuter Freistoßhammer in unserem Tor einschlug, war die Enttäuschung natürlich sehr groß.

Plötzlich drehten alle nochmal auf, es wurde wieder gespielt, ohne Sieg wollte hier keiner mehr das Feld verlassen. So kam es auch, dass eine der zahlreichen Flanken im gegnerischen Strafraum mittels Hand eines Spielers gestoppt wurde.

Den Elfer verwandelte in der 88. Minute erneut A. Sell cool im linken Eck.

Zum Ende des Spiels kam nocheinmal Unruhe auf, als sich P. Stahnke in einen Ball (und Spieler) schmiss, um schlimmeres zu verhindern, dabei aber so hart auf den Boden aufschlug, dass er ins Krankenhaus gebracht werden mußte.

Die sehr fairen Zühlsdorfer gaben den guten Schieri dann das Signal, dass dieser das Spiel beenden möge, um unseren Patrick ärztlich versorgen zu können.

(Nochmals herzlichen Dank an die Zühlsdorfer Spieler, die 1.Hilfe leisteten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.