Noch mächtig Sand im Getriebe

Als Titelverteidiger ging der FSV Hohenbruch zum Turnier der 2. Männermannschaft nach Flatow. Doch von der Mannschaft von vor einem Jahr war am 29. Juli 2007 nur noch wenig übrig.

Damals nahm Trainer Mario Klumpe aus beruflichen Gründen seinen Hut, in diesem Jahr wurde just an dieser Stelle vom Vorstand offiziell der neue Übungsleiter Dieter Kulicke vorgestellt, der vor allem Erfahrung mit im Koffer hat.

Durch diverse Ausfälle konnte der FSV nur Dank Gastspieler auftreten, doch galt es erst einmal das vom kommisarischen Betreuer Alexander Kuchling vorgeschlagene neue Spielsystem auf Herz und Nieren zu prüfen und in der Vorbereitungsphase den Spaß in den Vordergrund zu stellen.

Es war daher nicht verwunderlich, dass wir das eine oder andere Tor "fraßen", lagen doch die wichtigsten Veränderungen vor allem im Defensivbereich.

Trotz des fünften und letzten Platz mit leider nur 0 Punkten überzeugte das System innerhalb der Mannschaft und machte Lust auf mehr. Geht man davon aus, dass weitere Leistungsträger zur Mannschaft stoßen werden, so sieht das Ergebnis weit weniger besorgniserregend aus, wie man erst annehmen kann.

Bemerkbar war, dass der bisherige Torjäger Denny Wölfel, der in der Sommerpause zum Turniergegner FC Kremmen wechselte, im Angriff fehlte. So erreichte der FSV nur ein einziges Tor.

An dem Turnier nahmen neben Gastgeber Flatow II und dem FSV Hohenbruch außerdem der Turniersieger FC Kremmen sowie Mannschaften aus Berge und Kienberg teil. Es wurde im Modus "Jeder-gegen-Jeden" gespielt, bei einer Spieldauer von 1x 25 Minuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.