Am Ende noch untergegangen

Grüneberg  –  Hohenbruch   11 : 0  (2 : 0)

Nur zu siebt und mit einem Schwung angeschlagener Spielerinnen lautete die Devise beim Match in Grüneberg: Schadenbegrenzung! Und zunächst lief alles nach Plan, denn die nummerisch und spielerisch überlegenen Gastgeberinnen scheiterten immer wieder an unseren kämpferisch überzeugenden Mädels (und eigenen Schwächen) und zogen sich so den Groll ihres Trainers zu. Das 0 : 2 zur Halbzeit sprach dann auch mehr für unser Team.


 

Auch in der 2.Halbzeit wehrte sich unsere Mannschaft zunächst erfolgreich gegen das Powerplay der Gäste. Nach ca. einer Stunde Spielzeit waren unsere Mädels stehend k.o. und Grüneberg wechselte frische Spielerinnen ein. Wir bekamen den Ball nicht mehr aus unserer Hälfte und der Favorit schraubte das Ergebnis in den letzten Spielminuten in die Höhe. Jeder abgewehrte Ball landete irgendwie als Torvorlage beim Gegner und jeder Schuss der Gastgeberinnen wurde zum Treffer. So fiel die Niederlage am Ende deutlich zu hoch aus.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.