Gedanklich schon in der Sommerpause

Rot-Weiß Flatow II  –  FSV Hohenbruch  3:1 (1:1)

Für keines der beiden Teams ging es um nennenswerte Positionsverbesserungen, lediglich Flatow konnte im Tabellenkeller Kosmetik betreiben. Dennoch ging vom Hohenbrucher Trainerteam die Maßgabe hervor, dass dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter genommen werden soll.

Ohne 10 Spieler (u.a. Andreas Sell, Richard Engel, David Deringer, David Scholz, Oliver Steinke) hatten zumindest die Edelreservisten und Neuankömmlinge die Chance, sich für die neue Saison zu profilieren. Gerade die „Neuen“ zeigten sehr gutes Engagement.

Trotzdem war kein gutes Spiel zu erwarten. Flatow machte von Beginn an Druck und erarbeitete sich Chancen um Chancen, doch der finale Abschluss fehlte. Hohenbruchs Angriffspiel war geprägt von Zufällen und Glück. Pierre Saarmann traf zwar in der 39. Minute, doch schon 120 Sekunden später traf Flatow verdient zum Ausgleich, nachdem der Ball fahrlässig im Mittelfeld verloren ging.

 


In der zweiten Hälfte änderte sich das Bild nicht großartig. Es schien, als ob Hohenbruch gedanklich schon in der Sommerpause gewesen wäre. Und so holte sich Johannes Steinbach im letzten Saisonspiel noch den einzigen Platzverweis des Teams ab.

 

Flatow erhöhte in der der 80. und 87. Minute verdient auf 3:1.

Schade, so haben sich die Trainer das letzte Saisonspiel nicht vorgestellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.