Zeitungsbeitrag des OGA – Favoriten-Schreck FSV

Mittwoch 26.04.17 07:05 Uhr|Autor: MOZ.de / Steffen Kretschmer

FSV-Kapitän Jens Förster ©MZV

Der Favoriten-Schreck heißt Hohenbruch

Nach einer fatalen Hinrunde entwickelt sich der FSV zu einem richtigen Stolperstein.

Vier Punkte aus zwölf Spielen – die Hinrunden-Bilanz des FSV Hohenbruch war fatal. Mittlerweile hat das Team aus der 2. Kreisklasse West jedoch einiges korrigiert, sich sportlich gefangen und sogar zum Favoritenschreck gemausert. Mit großer Sicherheit hatte der Tabellenzweite, Burgwaller SV, am 13. Spieltag wohlwollend zur Kenntnis genommen, dass es den Hohenbruchern gelungen war, dem Spitzenreiter aus Bredereiche ein 2:2-Unentschieden abzutrotzen. Doch eine Runde später erwischte es auch den BSV. Am vergangenen Sonntag schickte Hohenbruch den Zweiten mit einer 3:4-Niederlage auf die Heimreise.

Dabei sah es lange Zeit nach einer klaren Angelegenheit für Burgwall aus. „Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen und mit 0:3 zurückgelegen“, berichtet Hohenbruchs Kapitän Jens Förster. „Wir hätten auch vier oder fünf Tore kassieren können, hatten aber auch selbst einige Chancen. Deshalb haben wir uns in der Pause noch einmal motiviert, auf das Positive besonnen und daran geglaubt, dass wir etwas holen können.“

0:3-Rückstand in 15 Minuten gedreht

Mit Erfolg: Zwischen der 50. und 65. Minute drehte der FSV das Spiel. Jens Pfennig, Martin Tiborski, Marcus Voigt und Sebastian Zowe sorgten mit ihren Treffern für Jubel bei Hohenbruch und langen Gesichtern beim Favoriten aus Burgwall. „In der Hinrunde hatten wir viele Verletzte. Es waren immer auch einige arbeiten. Jetzt sind wir aber gut besetzt“, erklärt Förster den überraschenden Erfolg seines Teams.

Von Saisonbeginn an hatte sich der FSV auf die Fahne geschrieben, nicht Letzter der West-Staffel zu werden. Diese Zielsetzung könnte nun wieder realisierbar sein. „Wir wollen eine Aufholjagd starten. Wenn wir dran bleiben, kann das auch klappen“, ist sich der Kapitän sicher. Dazu müsste mindestens die Mannschaft von Grün-Weiß Großwoltersdorf II überholt werden. Aktuell liegt Hohenbruch noch fünf Zähler hinter dem Vorletzten.

Quelle: https://www.fupa.net/berichte/fsv-hohenbruch-03-der-favoriten-schreck-heisst-hohenbruch-821946.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.