Weihnachtsbrief

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,
liebe Förderer des Freizeit SV Hohenbruch 03 e.V.

Wieder neigt sich ein Jahr dem Ende entgegen und es ist an der Zeit über das Erreichte,
aber auch auf die nächsten Jahre vorausschauend zu blicken.

Die Abteilung Fußball hat sich in diesem Jahr sehr positiv entwickelt und wird auch in den kommenden Jahren den Fortbestand des Vereins gewährleisten. Gründe sind zum einen eine Vielzahl an neuen Spielern, die schnell durch die bestehende Mannschaft integriert wurden und unsere Philosophie „Freizeitfußball im Ligabetrieb“ teilen.

Ein weiterer Grund ist die vollumfängliche sportliche Betreuung durch Frank. Vielen Dank im Namen des Vorstandes dafür. Durch eure Teamleistung habt ihr es geschafft Euch im Mittelfeld der Tabelle zu etablieren mit Tuchfühlung nach oben.

Eine weitere Säule der gemeinnützigen Arbeit, eine Herzensangelegenheit für uns, ist der Kindersport. Ohne den unermüdlichen Einsatz und deine Fähigkeiten, liebe Sabine, wäre dies auf Dauer nicht möglich. Vielen Dank dafür auch noch einmal von uns.

Anmerken möchten wir in diesem Zusammenhang, dass alle Betreuer und Mitglieder des Funktionsteams, wir möchten nur ein paar Namen genannt sehen: Lisa, Daniel, Fabian, uns ihre Zeit vollumfänglich entgeltlos zur Verfügung stellen. Dies ist mittlerweile leider keine Selbstverständlichkeit mehr und macht uns umso mehr stolz Euch bei uns zu haben.
Vielen Dank dafür.

2018 feiern wir unser 20 jähriges Bestehen. Eine erhebliche Zahl von Gründungssportfreunden ist heute immer noch aktiv und zeigt wie wichtig der Verein für die Dorfgemeinschaft ist. Mit einem Festwochenende vom 22.06. bis 24.06.2018 wollen wir dies mit Euch gebührend feiern.

Im Vorfeld sind aber noch einige dringend notwendige Aufgaben gemeinsam zu erledigen. Dazu gehören natürlich unser sanierungsbedürftiges Vereinshaus und die Außenanlagen.

Wir wünschen Euch und Euren Familien, Freunden und Bekannten ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Grüße aus Hohenbruch, 20.12.2017

 

Marcus Voigt                           Paul Olschewski                          Wolfgang Engel

AUFRUF: Wir brauchen eure Unterstützung!

— AUFRUF: Wir brauchen eure Unterstützung! —

Hallo zusammen,

im kommenden Jahr werden wir unser 20-jähriges Jubiläum begehen und wollen in diesem Zuge unser Vereinsheim und die Außenanlagen auf Vordermann bringen.

In den letzten Jahren wurden immer nur die notwendigsten Arbeiten erledigt, da der Fortbestand nie gesichert war.

Aufgrund der vielen neuen Mitglieder haben wir da aktuell keine Bedenken mehr.

Die nächsten Wochen müssen wir nutzen um den Innenausbau/Sanierung des Vereinsheims zu realisieren.

Im Frühjahr folgt dann Fassade und Dach des Vereinsheims, sowie die Außenanlage (Pflasterarbeiten, Neubau Spielerkabinen HEIM/GAST, Sitzmöglichkeiten, ggfs. Beleuchtung).

Für den jetzt anstehenden Innenausbau sind wir, wie immer, auf Sponsoren angewiesen und würden zusätzlich einen Großteil unserer Eigenmittel zur Verfügung stellen.

zur Info:
Spendenquittungen können durch uns ausgestellt werden und können bei der Steuererklärung mit eingereicht werden.
(die Gemeinnützigkeit ist uns aktuell erst wieder für weitere Jahre bescheinigt worden!)

Zu dem haben wir Fördermittel beantragt, über diese werden aber erst im Februar 2018 final entschieden und dann hoffentlich komplett oder teilweise ausgezahlt.

Die aufgeführten möglichen Zuwendungen befreien uns aber nicht von der Aufgabe mit wenigen Mitteln, viel für unseren Verein herauszuholen!

Eines ist in jedem Fall sicher:
Von den Barmitteln können, wenn überhaupt, nur die Materialkosten gedeckt werden!

Daher ist neben Geld- und Sachspenden auch generell eure Arbeitskraft gefordert.

Hier der 1. Fahrplan für die Sanierung/Innenausbau des Vereinsheims

Wochenende 09.12. – 10.12.17
Nach dem Heimspiel gegen Löwenberg
Ausräumen der Räume, Abmontieren u.a. von Regalen, Entrümpelung, Einlagern, Mülltrennung, Beginn der 1. Arbeiten,
Bestandsaufnahme(ggfs. Einkauf benötigter Arbeitsmaterialien/Baustoffe)

Wochenende 16.12. – 17.12.17
Abschließen der 1. Sanierungsarbeiten, Elektroinstallationen?, ggfs. wieder einräumen, ggfs. Aufbau Kabineneinrichtung, Grundreinigung
Bestndsaufnahme am Samstag Mittag (ggfs. Einkauf benötigter Arbeitsmaterialien/Baustoffe)
Spiel am Sonntag Vormittag in Germendorf danach Fertigstellen der Aufgaben/Projekte
Die Mitglieder, die nicht zum Spiel fahren, arbeiten bitte weiter!

Also wer etwas beisteuern kann, oder Jemenaden kennt, spricht ihn bitte an und gibt uns (Marcus oder Paul) bitte auch eine Querinfo oder nutzt die Nachrichtenfunktion unserer Facebook Seite!

Marcus spricht natürlich auch mit den ortsansässigen Unternehmen!

Vielen Dank vorab und Gruß,
Paul

Zeitungsbeitrag des OGA – Favoriten-Schreck FSV

Mittwoch 26.04.17 07:05 Uhr|Autor: MOZ.de / Steffen Kretschmer

FSV-Kapitän Jens Förster ©MZV

Der Favoriten-Schreck heißt Hohenbruch

Nach einer fatalen Hinrunde entwickelt sich der FSV zu einem richtigen Stolperstein.

Vier Punkte aus zwölf Spielen – die Hinrunden-Bilanz des FSV Hohenbruch war fatal. Mittlerweile hat das Team aus der 2. Kreisklasse West jedoch einiges korrigiert, sich sportlich gefangen und sogar zum Favoritenschreck gemausert. Mit großer Sicherheit hatte der Tabellenzweite, Burgwaller SV, am 13. Spieltag wohlwollend zur Kenntnis genommen, dass es den Hohenbruchern gelungen war, dem Spitzenreiter aus Bredereiche ein 2:2-Unentschieden abzutrotzen. Doch eine Runde später erwischte es auch den BSV. Am vergangenen Sonntag schickte Hohenbruch den Zweiten mit einer 3:4-Niederlage auf die Heimreise.

Dabei sah es lange Zeit nach einer klaren Angelegenheit für Burgwall aus. „Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen und mit 0:3 zurückgelegen“, berichtet Hohenbruchs Kapitän Jens Förster. „Wir hätten auch vier oder fünf Tore kassieren können, hatten aber auch selbst einige Chancen. Deshalb haben wir uns in der Pause noch einmal motiviert, auf das Positive besonnen und daran geglaubt, dass wir etwas holen können.“

0:3-Rückstand in 15 Minuten gedreht

Mit Erfolg: Zwischen der 50. und 65. Minute drehte der FSV das Spiel. Jens Pfennig, Martin Tiborski, Marcus Voigt und Sebastian Zowe sorgten mit ihren Treffern für Jubel bei Hohenbruch und langen Gesichtern beim Favoriten aus Burgwall. „In der Hinrunde hatten wir viele Verletzte. Es waren immer auch einige arbeiten. Jetzt sind wir aber gut besetzt“, erklärt Förster den überraschenden Erfolg seines Teams.

Von Saisonbeginn an hatte sich der FSV auf die Fahne geschrieben, nicht Letzter der West-Staffel zu werden. Diese Zielsetzung könnte nun wieder realisierbar sein. „Wir wollen eine Aufholjagd starten. Wenn wir dran bleiben, kann das auch klappen“, ist sich der Kapitän sicher. Dazu müsste mindestens die Mannschaft von Grün-Weiß Großwoltersdorf II überholt werden. Aktuell liegt Hohenbruch noch fünf Zähler hinter dem Vorletzten.

Quelle: https://www.fupa.net/berichte/fsv-hohenbruch-03-der-favoriten-schreck-heisst-hohenbruch-821946.html